Kathi und Lena halten Österreich im Turnier

11.08.2021 - Wien, Österreich

Das top-platzierte Team war das einzige aus dem Gastgeberland, das Spiele am Mittwoch für sich entscheiden konnte

Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig sind die einzigen Österreicherinnen, die nach den Gruppenspielen am Mittwoch in der Ausscheidungsrunde der A1 CEV Beach Volleyball Europameisterschaften Wien 2021 presented by Swatch weiter um Medaillen kämpfen dürfen.

Das topgesetzte österreichische Team hatte einen guten Start in den Tag und besiegte die Tschechinnen Michala Kvapilová und Martina Williams in drei Sätzen (21-18, 19-21, 15-12), unterlag dann aber den ukrainischen Zwillingen Inna und Iryna Makhno in einem weiteren Dreisatzspiel (17-21, 21-17, 15-13) in der Red Bull Beach Arena. Sie beendeten das Turnier als Zweite des Pools H und werden am Freitag neben 15 anderen Teams im Achtelfinale antreten.

"Zum Glück haben wir das wichtigste Spiel des Tages gewonnen und uns für den morgigen Tag qualifiziert", kommentiert Plesiutsching. "Aber vor unseren Fans im Entscheidungssatz mit 15:13 zu verlieren, ist hart. Die Atmosphäre war unglaublich und es war toll, vor diesem Publikum zu spielen. Wir werden das Spiel analysieren, unsere Fehler abstellen und morgen stärker zurückkommen."

Die drei anderen teilnehmenden österreichischen Teams - Anja Dörfler/Nadine Strauss, Franziska Freidl/Eva Pfeffer und Ronja Klinger/Dorina Klinger - schieden alle nach Niederlagen in ihren Pools aus.

Die Ukrainerinnen sind im Achtelfinale der Beachvolleyball EM ebenso gesetzt wie die anderen sieben Gruppensiegerinnen - Karla Borger/Julia Sude und Chantal Laboureur/Cinja Tillmann aus Deutschland, Sanne Keizer/Madelein Meppelink und Marleen van Iersel/Pleun Ypma aus den Niederlanden, Tina Graudina/Anastasika Kravcenoka aus Lettland, Nina Betschart/Tanja Hüberli aus der Schweiz und Svetlana Kholomina/Ksenia Dabizha aus Russland.