Doppler und Horst verabschieden sich in der ausverkauften Red Bull Beach Arena

12.08.2021 - Vienna, Austria

Die Legenden des österreichischen Sports werden sich nach einem Jahrzehnt voller Erfolge trennen

Es hätte nirgendwo anders sein können.

Nach zwei Jahren kehrten die österreichischen Legenden Clemens Doppler und Alexander Horst für ihren letzten gemeinsamen Auftritt in die Red Bull Beach Arena in Wien zurück. An den Ort, an dem sie einige der größten Momente ihrer erfolgreichen zehnjährigen Partnerschaft erlebten. Sie waren das Aushängeschild des Landes im internationalen Beachvolleyball.

Der 40-jährige Doppler, der 38-jährige Horst und jeder der fast 2.500 anwesenden Fans im Stadion im Herzen ihrer Heimatstadt hätten sich gewünscht, dass ihre Teilnahme am A1 CEV EuroBeachVolley presented by Swatch länger dauert. Die elektrisierende Atmosphäre auf und neben dem Platz machte aus der 0:2 (17:21, 12:21)-Niederlage gegen die Schweizer Marco Krattiger und Yves Haussener einen emotionalen Abschied für die Lokalmatadoren, die wie immer kämpferisch auftraten.

Alex Horst: “Momente, die ich mir nicht vorstellen konnte, zu erleben. Sicher, wir hatten in den letzten 10 Jahren erfolgreiche Momente, aber dass die Fans uns diesen Abschied schenken, ist einzigartig. Wenn ich darüber nachdenke, werde ich schon wieder emotional. Ich bin auf jeden Fall sehr stolz und dankbar. Ich werde das nie vergessen. Es war außergewöhnlich."

Der letzte Punkt des Spiels war das Ende eines Teams, das den österreichischen Beachvolleyball ein ganzes Jahrzehnt lang in der Elite des Sports vertrat, an zwei Olympischen Spielen teilnahm (London 2012 und Rio 2016) und 13 Medaillen bei 97 internationalen Turnieren gewann, darunter Silber bei der Weltmeisterschaft 2017 in Wien und Bronze beim EuroBeachVolley 2014.

Clemens Doppler: “Bei der Ehrenrunde sagte mir jemand, dass wir ihm die schönsten Momente in seinem Leben schenkten. Das ist es, worum es geht, dass die Menschen Emotionen mit uns verbinden. Wir haben unseren Sport in den Vordergrund gestellt. Es gab bittere Momente und wirklich schöne Momente, die wir alle gemeinsam erlebt haben. Deshalb sind diese 10 gemeinsamen Jahre für uns auch so schön. Ich werde diesen emotionalen Abschied nie vergessen."

Die leidenschaftlichen Fans weigerten sich, die Red Bull Beach Arena zu verlassen, solange ihre Idole noch da waren, und sangen ihre Namen noch lange weiter, um diesen besonderen Moment für den österreichischen Beachvolleyball zu verlängern.

Das frühe Ausscheiden der Legenden Doppler und Horst bedeutete aber nicht das Ende der österreichischen Turnierteilnahme. Während Martin Ermacora/Moritz Pristauz, Alexander Huber/Christoph Dressler und Julian Hörl/Laurenz Leitner ihre beiden Poolspiele verloren haben und damit aus dem EuroBeachVolley ausgeschieden sind, halten Robin Seidl und Philipp Waller das Gastgeberland mit einem ihrer beiden Spiele in Pool A am Leben.

Danke für alles Clemens und Alex, ihr seid Legenden!