Polen und Niederländer holen sich die ersten Plätze im Halbfinale!

14.08.2021 - Vienna, Austria

Kantor/Losiak und Boermans/De Groot stehen im Kampf um die Medaillen in Wien

Der vorletzte Wettkampftag beim A1 CEV EuroBeachVolley Vienna 2021 presented by Swatch begann für die Herren mit einigen großartigen Matches in der Red Bull Beach Arena, die zur Qualifikation der Polen Piotr Kantor/Bartosz Losiak und der Niederländer Stefan Boermans/Yorick de Groot für das Halbfinale führten.

Die Polen erreichten zum zweiten Mal in drei Jahren die Runde der besten Vier, nachdem sie im Viertelfinale die spanischen Legenden Pablo Herrera und Adrian Gavira in zwei Sätzen (21-18, 21-19) besiegten.

"Es ist ein tolles Gefühl, vor allem, weil wir uns für die Niederlage bei den Olympischen Spielen revanchiert haben", sagte Losiak. "Sie sind seit mehr als zehn Jahren zusammen und stehen immer noch an der Spitze, was erstaunlich ist. Wir wollen mehr, also werden wir morgen versuchen, unser Bestes zu geben. Das ist Beach-Volleyball und es gibt viele starke Teams in Europa, also wird es sicher schwer werden.

Wie alle anderen Spieler können auch die Polen nicht genug von der magischen Atmosphäre in der österreichischen Hauptstadt bekommen. Zum ersten Mal bei diesem Turnier durften sie in der Red Bull Beach Arena spielen, mit besonderen Erinnerungen an frühere Turniere in Wien im HInterkopf.

"Ich habe mich sofort an 2017 erinnert, als wir gegen Doppler und Horst gespielt haben und es wirklich schwer war, weil das ganze Stadion die beiden angefeuert hat", so der Verteidiger weiter. Aber ich liebe es, in Wien zu spielen und ich hoffe, dass wir mit einem tollen Ergebnis abschließen."

In ihrem ersten EuroBeachVolley brauchten Boermans und de Groot alle drei Sätze (21-16, 16-21, 15-10), um die Tschechen Ondrej Perusic und David Schweiner im Viertelfinale zu besiegen, und sind nun nur noch einen Sieg von einer Medaille bei ihrem Debüt entfernt.

"Unser Block und unsere Abwehr haben im ersten Satz sehr gut funktioniert", kommentierte de Groot. "Im zweiten Satz ließen wir etwas nach und das Spiel wurde schwieriger für uns. Wir haben kommuniziert, einige Dinge angepasst und zum Glück im dritten Satz wieder zu unserer besten Spielleistung zurückgefunden. Ich bin wirklich froh, dass wir es ins Halbfinale geschafft haben, es war bis jetzt unglaublich, hier zu spielen."

Als neues Team im internationalen Volleyball hatten die Niederländer vor dem Aufeinandertreffen beim EuroBeachVolley ihr einziges Spiel gegen die Tschechen verloren. Die Bilanz gegen die Polen ist ebenfalls negativ, aber sie hoffen, das im Halbfinale zu ändern.

"Sie sind eine der technisch stärksten Mannschaften der Welt", so Boermans. "Sie bewegen sich viel am Netz, und gegen sie zu spielen, ist für die Blocker in der Regel sehr anspruchsvoll. Aber wir werden uns gut vorbereiten und darauf eingehen. Wir wollen unbedingt gewinnen, nachdem wir in Ostrava gegen sie verloren haben.“