Niederländer erhalten Chance auf Revanche gegen die Wikinger

14.08.2021 - Vienna, Austria

Brouwer und Meeuwsen erreichen das Halbfinale in Wien und treffen dort auf Mol und Sørum

Der Versuch von Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen, eine zweite Medaille in Folge bei den Olympischen Spielen in Tokio zu gewinnen, endete in den Händen der Norweger Anders Mol und Christian Sørum, aber die Niederländer mussten nicht lange warten, um eine Chance auf Revanche zu bekommen, da die Teams am Sonntag im Halbfinale des A1 CEV Beach Volleyball Europameisterschaften Wien 2021 presented by Swatch aufeinandertreffen werden.

Die Niederländer kämpften sich mit einem knappen Sieg gegen die Sensationen des Turniers, die Deutschen Nils Ehlers und Lukas Pfretzschner, ins Halbfinale. Die Olympia-Bronzemedaillengewinner von Rio 2016 und Weltmeister von 2013 mussten sich im Viertelfinale in drei Sätzen (21-19, 13-21, 15-11) geschlagen geben.

"Es war ein so hartes Match", sagte Meeuwsen. "Wir haben bis zum Schluss gekämpft, aber ohne die Fans hätten wir es nicht geschafft. Es ist absolut unmöglich, all diese Fans auf der Tribüne zu sehen und nicht alles zu geben, was man hat. Wir sind die meiste Zeit über positiv geblieben und haben daran geglaubt, dass es uns gelingen würde, wenn wir einfach weiter kämpfen.

Der Sieg vor einer ausverkauften Red Bull Beach Arena hat die Niederländer gestärkt, die nach ihrem neunten Platz in Tokio bereit sind, sich gegenüber der EuroBeachVolley-Bronzemedaille von 2017 zu verbessern.

"Unter den ersten Vier zu sein, bedeutet so viel für uns", fügte Brouwer hinzu. "Wir kommen von einem schlechten Ergebnis bei den Olympischen Spielen und waren sehr enttäuscht, als wir nach Wien kamen. Unser letztes Training vor diesem Turnier war schrecklich. Aber wir gehen heute voller Energie vom Platz und sind stolz darauf, dass wir so gespielt haben, wie wir es wollten."

Um auf die Niederländer zu treffen, mussten Mol und Sørum die Russen Konstantin Semenov und Ilya Leshukov eine siegreiche Revanche verweigern, da sie diese auf ihrem Weg zu Gold in Tokio ebenfalls eliminiert hatten. Die Beach Volley Vikings hatten zu Beginn des Spiels einige Schwierigkeiten, kämpften sich dann aber zurück und besiegten die Russen in drei Sätzen (18-21, 21-18, 15-8), so dass sie nun nur noch zwei Siege vom vierten EuroBeachVolley-Titel in Folge entfernt sind.

"Es waren ein paar anstrengende Wochen nach den Olympischen Spielen", sagte Mol. "Wir versuchen, alles hinter uns zu lassen und uns auf das Turnier hier zu konzentrieren. Im ersten Satz wurden wir von den Russen komplett weggeblasen und ich habe keine Ahnung, wie wir das Blatt noch wenden konnten. Ich weiß nur, dass wir hier mehr Spiele machen wollten und dafür haben wir gekämpft."

"Ich dachte, unsere Batterien wären nach dem ersten Satz am Ende", fügte Sørum hinzu. "Aber wir haben die Energie der Fans gespürt, die uns bei jedem Seitenwechsel gut zugerufen haben, und wollten einfach besser für sie spielen. Anders hat im dritten Satz wirklich gut aufgeschlagen, deshalb waren diese Punkte besonders wichtig für uns."