Schweizer Damen strahlen um die Wette

02.08.2022 - Wien, Österreich

Das letzte Nationenduell des ersten Tages wurde bestritten

Das letzte Spiel am ersten Tag des A1 CEV BeachVolley Nations Cup ging bei tobenden Fans über die Bühne.

Beginnend mit Team Vergé-Dépré A./Bentele aus der Schweiz und Team Van Driel E./ Ypma aus den Niederlanden steht man sich auf Augenhöhe gegenüber. Die Matches versprechen aber spannende Wendungen, die das Turnierformat zulassen.

Anouk Vergé-Dépré und Menia Bentele spielen erstmals zusammen, haben erst vor zwei Wochen mit dem Training gestartet. Umso spannender wird es in diesem Spiel wieder zu beobachten, wie die beiden harmonieren. Immerhin trennen die beiden 10 Lebensjahre. Beim Nations Cup sammeln sie ihre ersten richtigen Team-Erfahrungen. Mit den Niederländerinnen, Dritte im Länderranking, haben die beiden jedoch keine einfachen Gegnerinnen gezogen. Van Driel und Ypma entscheiden den ersten Satz mit vier Punkten Vorsprung gleich für sich.

Der zweite Satz begann mit einem spannenden Ballwechsel, bei dem die Schweizerinnen sich erst nicht abwimmeln ließen. Den ersten Punkt des Satzes mussten sie trotzdem an ihre Kontrahenten vergeben. 1:0 für die Niederländerinnen im zweiten Satz. Es ging heiß her: Ein Ausgleich folgt dem anderen, bevor die Schweizerinnen den Spieß umdrehen konnten und mit 14:10 in Führung gingen. Nach starken und spannenden Ballwechseln schafften die Damen aus dem Alpenland den Ausgleich.

Je länger das Spiel, desto spannender die Ballwechsel: 10:10, 13:13, 14:14 – die Ausgleichsserie nahm kein Ende. Mit 17:15 setzen sich die Schweizerinnen dann endgültig durch.

Zeit für das nächste Team und das letzte Spiel des ersten Abends des A1 CEV BeachVolley Nation Cups. Im Team der Niederländerinnen scheint der Name Van Driel gleich noch einmal auf, dieses Mal ist es aber Schwester Mexime, die gemeinsam mit Emma Piersma die Europameisterinnen aus der Schweiz fordern wollen. Am Sand stehen sich damit Hüberli/ Brunner für die Schweiz und Van Driel M./ Piersma für die Niederlande gegenüber.

Das zweite Spiel des Nationenduells lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: Die Athletinnen aus der Schweiz setzen sich im ersten Satz mit 21:17 und im zweiten Satz mit 21:11 gegen die Niederländerinnen durch. Hüberli und Brunner gehen mit 42 Punkten für ihre Nation strahlend vom Platz.