Lettinnen holten sich den dritten Stockerlplatz

06.08.2022 - Wien, Österreich

Im Golden Set mussten sich die Österreicherinnen den Lettinnen geschlagen geben. Platz vier unsere Damen beim A1 CEV BeachVolley Nations Cup 2022.

Samstagmittag am Center Court am Wiener Heumarkt: Es ging um die Bronze Medaille bei den Damen. Lettland traf auf die Gastgebernation Österreich.

Anete Namike und Varvara Brailko trugen das erste Match gegen die Klinger-Schwestern Dorina und Ronja Klinger aus. Im Interview am Donnerstag, als sich die Österreicherinnen ins Halbfinale gespielt hatten, sagten die beiden, dass sie sich freuen so weit gekommen zu sein. Im Spiel gegen Deutschland mussten sie sich geschlagen geben. Nun ging es um Bronze.

Im ausverkauften Stadion begann das Spiel mit einem Service Out von Namike, was den Österreicherinnen den ersten Punkt einbrachte. Diesen Vorsprung konnten die Klinger-Schwestern bis zum Ausgleich der deutschen Damen bei 8:8 halten. Durch saubere und technisch gut gespielte Rallies holten sie sich die Führung zurück und gaben sie nicht mehr her. Satzball bei 20:15. Namike schoss den Ball ins Netz, was den Klinger-Schwestern den ersten Satzsieg einbrachte.

Es ging in den zweiten Satz, der für die Österreicherinnen vielversprechend startete. Durch einen Block sicherte sich Dorina Klinger den ersten Punkt für Österreich. Durch einen Longline Attack holten sie sich prompt Punkt 2. Lettland kämpfte sich zurück und holte zum Ausgleich auf – 2:2. Ab dann ließen die Klinger-Schwestern die Lettinnen Namike und Brailko hinter sich. Bei 12:6 nahm sich Lettland eine Timeout. Den massiven Rückstand noch aufzuholen war für die lettische Mannschaft nun ein Ding der Unmöglichkeit. Mit einem Center Attack holte sich Dorina Klinger bei 21:12 den zweiten Satz.

2:0 für Österreich im Kampf um die Bronzemedaille.

Teamwechsel im Spiel Lettland gegen Österreich. Plesiutschnig/ Schützenhöfer gegen Kravcenoka/Graudina. Den Fans wurden spannende Rallies geliefert. Zuerst spielten die beiden Teams auf Augenhöhe, bevor die Lettinnen vorauszogen. Timeout für Österreich beim 8:4 nach einem Longline Shot, der im Out landete. Österreich hatte nun hart zu kämpfen. Kravcenoka/Graudina zogen voraus und holten sich den ersten Satz mit 21:14. Ein klarer Sieg für die Lettinnen.

Im zweiten Satz konnten sich Schützenhöfer und Plesiutschnig nicht lange halten. Bei einem Punktestand von 2:2 war es vorbei. Die Lettinnen zogen voraus. Durch einen starken Block von Plesiutschnig schafften sie jedoch wieder den Ausgleich, 7:7. Zur technischen Auszeit stand es allerdings wieder 12:9 für Lettland. Zu diesem Zeitpunkt ließ sich bereits ein Golden Set vermuten. Die Österreicherinnen konnten nicht mehr aufholen. Der Satz endete nach zwei starken Blöcken von Graudina mit 21:14 für Lettland.

Im Golden Set ließen die Coaches dieselben Teams weiterkämpfen. Kravcenoka/Graudina zeigten auch hier ihre Top-Form und kämpften sich Punkt für Punkt nach vorne. Schützenhofer und Plesiutschnig versuchten sich gegenseitig zu motivieren. Die Fans im randvollen Stadion unterstützten die Damen mit aller Kraft. Die Österreicherinnen zeigten sich kämpferisch und holten mit einigen einwandfreien Spielzügen noch etwas auf. Nach einer Longline Attacke von Schützenhöfer steht es 11:10 für Lettland. Nur ein Punkt trennte die Nationen. Allerdings passierten unseren Damen einige Service-Fehler, die den Gegnerinnen wichtige Punkte einbrachten. Und es schien, als würde ihnen auch langsam die Kraft ausgehen. Beim ersten Match Point steht es 14:11 für Lettland. Die Österreicherinnen konnten diesen noch einmal abwehren, bevor sich die Lettinnen den letzten Punkt holten und somit die Bronzemedaille gewannen.

Platz vier für die Österreicherinnen im A1 CEV BeachVolley Nations Cup 2022.